Weißt du, wo die Puppen tanzen?

Theater Salz+Pfeffer

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, schrieb einst Hermann Hesse. So war es auch, als das Theater Salz+Pfeffer 1997 seine Spielstätte am Nürnberger Plärrer eröffnete, um dort die Puppen tanzen zu lassen. Das besondere an Nürnbergs einzigem Figurentheaterhaus: Dieser Zauber hält bis heute an! Jedes Mal, wenn das Saallicht aus- und das Bühnenlicht angeht und die Figuren auf magische Weise zum Leben erwachen, werden die Besucher*innen in die sagenhafte Welt des Theaters entführt. Mit den beiden Sparten „Figurentheater für Erwachsene“ und "Puppentheater für Kinder“ wird hier ganzjährig ein abwechslungsreiches Programm geboten, das die Herzen seiner Zuschauer*innen verzaubert. Und wenn dann das Bühnenlicht erlischt, leuchten oft die Augen des Publikums.

Figurentheater für Erwachsene

Aktuelle Produktionen

Die unendlichen Möglichkeiten Geschichten fernab der Grenzen menschlicher Darstellungsfähigkeiten zu erzählen, zeichnen Figurentheater aus! Die Faszination dieses besonderen Genres möchten wir in unserem Abendprogramm für Erwachsene in vollem Umfang wiedergeben.

Krimiabend mit Agatha Christie: Die Mausefalle

Im Radio hören die beiden älteren englischen Ladies Margaret und Rosemarie von einem mysteriösen Mordfall: Eine Frau wurde umgebracht, bei der Leiche der Hinweis gefunden, dass der nächste Mord in Monkswell Manor stattfinden wird. In der neueröffneten Pension treffen gerade die ersten, vielleicht etwas eigenartigen, Gäste ein. Als die Gruppe erfährt, dass sich unter ihnen ein Mörder befindet und noch dazu ein Schneesturm das einsame Haus völlig von der Umwelt abschneidet, spitzt sich die Lage dramatisch zu.

Im heimischen Wohnzimmer nehmen Margarete und Rosemarie die Spur auf und beginnen, den Fall mit spielerischem Vergnügen zu klären – Miss Marple hätte ihre wahre Freude daran!

Die Schmidts hat es gereizt unter der Regie von Eva Kaufmann, die Vorlage als Figurentheater zu inszenieren und mit den spezifischen Eigenheiten des Genres zu versehen wie etwa das Ineinanderübergehen verschiedener Handlungs- und Spielebenen. So entstehen ununterbrochen überraschende Wechsel zwischen dem Krimi selbst und der Welt der zwei betagten Detektivinnen. In dem Stück wird immer wieder ein Schrecken erzeugt, der im nächsten Moment humorvoll gebrochen wird. Das geschieht sowohl über das Zusammenwirken von Schau- und Puppenspiel, in dem die Konflikte zwischen den Figuren deutlich werden, als auch durch eindrucksvolle Bilder, die starke morbide Züge tragen.

Die Geschichte wird in deutscher Sprache gespielt, während sich die beiden Ladies auf Englisch verständigen. Jeder, der schon einmal ein bisschen Englisch gelernt hat, kann den beiden Damen problemlos folgen.

Meier Müller Schulz

Komödie? Farce? Tragödie?

Herr Meier, dem sein Alleinsein zu schaffen macht, besorgt sich Herrn Schulz und hält ihn sich als Geisel und Gesellschafter. Doch just in dem Moment klingelt die Nachbarin Frau Müller an der Tür. Auf der Suche nach einem Verlobten steht sie mit selbstgebackenem Streuselkuchen da und entdeckt Herrn Schulz, gefesselt und mit einer Plastiktüte über dem Kopf. Herr Meier versucht die Situation zu retten, stellt Schulz kurzerhand als seinen alten Schulfreund vor, doch Frau Müller lässt nicht locker: „Aha, und wozu haben Sie eine Pistole?"

Drei Menschen auf der Flucht vor der Einsamkeit finden den ultimativen Kick.

Situationskomik und Tragik geben sich die Hand. Man darf sich an diesem Abend köstlich amüsieren, obwohl Herr Meier in seinem Wahn zu versinken und die Gesellschaft sich in ein internationales Geiselimperium zu verwandeln droht.

Puppets & Poetry

"Puppets+Poetry" ist ein kulturelles Zusammenspiel zu einem übergeordneten Thema. Die erste Ausgabe hat sich ganz der Nachhaltigkeit verschrieben. Das Theater Salz+Pfeffer zeigt den Einakter „Über(s)fischen“, und der Poetry Slammer Michael Jakob stellt sein literarisches Kurzprogramm „Plan(et) B“ vor:

Man sagt „Taten helfen mehr als Worte“. Im Programm „Plan(et) B" wird der Spieß umgedreht: Michael Jakob ist seit einer Müllsammelaktion im Kindergarten immer tatkräftig für Umweltschutz eingestanden, jetzt lässt er den Taten Worte folgen und verarbeitet teilweise sehr autobiografisch, teilweise zynisch-sarkastisch seine Erlebnisse rund um das Thema Weltrettung. So berichtet er von den Schwierigkeiten nachhaltigen Lebens, den Hürden auf dem Weg zum wahren Vegetarier, von launeverderbenden und partyzerstörenden Über-Ökos und erzählt die (fast) wahre Geschichte wie er vor rund 30 Jahren fast Greta Thunberg geworden wäre und somit die Welt gerettet hätte.

Beide Programme dauern jeweils 30 Minuten und können von einer 20minütigen Pause unterbrochen aber auch am Stück gezeigt werden. Plan(et) B kann auch als 45 Minuten-Version angeboten werden womit sich eine Gesamtspieldauer von 75 Minuten ergäbe.

Puppentheater für Kinder

Aktuelle Produktionen

Was macht die Kindheit unvergesslich? Schöne Momente! Ein Theaterbesuch gehört zu diesen besonderen Erlebnissen und bleibt unvergessen, wenn die Geschichte auf der Bühne gut erzählt wird. In unserem Kinderprogramm tun wir das seit fast 25 Jahren: Gute Geschichten erzählen und schöne Momente bereiten!

Spuk in der Kuschelburg

ab 3 Jahren

"Mika liebt Pfannkuchen mit Erdbeermarmelade, Mama und Papa, coole Musik, Schlitten fahren und im Sommer baden gehen, bis die Lippen blau anlaufen. Aber vor allem Kuscheln. Was Mika allerdings gar nicht liebt, ist die neue Wohnung, in welche die Familie gerade gezogen ist, denn da spukt es.

Jede Nacht baumeln die Gespenster an der Lampe oder machen Geräusche unter dem Bett. Wie soll man sich denn da auf Weihnachten freuen? Obwohl Mika sich eine große Kuschelburg ums Bett baut, um die Gespenster abzuwehren, tönt eines Nachts ein „Hallo“ aus einer Zimmerecke. Aber es ist kein gespenstisch-gruseliges „Hallo“, sondern ein freundlich-schüchternes „Hallo?“. Gruselig hörte sich das eigentlich nicht an.

Langsam freundet Mika sich mit dem kleinen Gespenst an und findet heraus, dass sie viele Gemeinsamkeiten und Gespenster auch manchmal Angst haben.

Eine Geschichte über schlaflose Nächte und eine kuschelige Freundschaft für junge Theatergänger*innen und schüchterne Gespenster unterm Bett."

Der gestiefelte Kater

8 Jahre ± 2

Obwohl „Der gestiefelte Kater“ bereits aus der zweiten Auflage der „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm gestrichen wurde, zählt das Märchen zu einem der bekanntesten überhaupt. In der Fassung des Theaters Salz+Pfeffer erzählen Wally Schmidt und der Kater wechselnd und gemeinsam die Geschichte einer scheinbar nutzlosen Erbschaft. Während seine Brüder eine Mühle und einen Esel bekommen, erhält der jüngste Müllersohn nur einen Kater. Doch der entpuppt sich als wahres Wunder. Denn er kann sprechen und mit List und Einfallsreichtum verhilft er seinem Herrn nach und nach, die Gunst des Königs zu gewinnen und letztendlich gar zu einem eigenen Schloss und der Liebe der Prinzessin! Ein Theaterspaß für Jung und Alt mit der Erkenntnis: Manchmal ist es eben doch gut, einen Kater zu haben. Für große und kleine Kinder ab 6 Jahren.

Die kleinen Leute von Swabedoo

6 Jahre ± 2

In Swabedoo schenken sich die Bewohner gerne weiche bunte Fläusche, denn sie wissen: „Wenn immer alle alle Fläusche verschenken, haben immer alle Fläusche zum verschenken, so dass wir immer glücklich und zufrieden sein können!“

Und so beschenken sie sich voller Vergnügen tagein tagaus, denn schließlich ist geteilte Freude doppelte Freude. Doch dann begegnet Konrad mit dem Einrad dem Berg-Zwerg, und der ist ganz anderer Meinung: „Was weg ist, ist weg.“ Und schon werden die Fläusche argwöhnisch behütet, keiner verschenkt mehr was und alle misstrauen sich. So kann es doch nicht weitergehen!