Ein Stück Wiese

Eine Gruselgeschichte – eine Geschichte von den Menschen

Gastspiel die exen


Alter: ab 5 Jahren

Dauer: ca. 45 Minuten


TERMINE

So, 28.10., 15:00 Uhr



Frau Hummel und Herr Schmetterling können sich gut leiden. Sie genießen das Leben auf ihrer bunten Blumenwiese und naschen sich durch alle Blütenpollen. Am liebsten aber treffen sie sich abends bei Sonnenuntergang, um den Geschichten des Rosenkäfers zu lauschen.

Heute – eine Gruselgeschichte! Eine Geschichte von den Menschen. Wie sie ehrgeizig immer höher, schneller und weiter hinaus wollen und dabei doch nicht froh werden. Wie sie die ganze Welt umgestalten, aber nichts schöner wird. Wie sie so viel zerstören, obwohl sie es eigentlich gar nicht wollen.

Eben eine echte Gruselgeschichte!

Der Blick der Insekten auf den Menschen ermöglicht eine distanzvolle Betrachtung, ähnlich wie der Blick aus dem Weltall auf die Erde. Die Inszenierung hinterfragt humorvoll den menschlichen Umgang mit der Welt und verschiebt frech die Sicht auf die Dinge.


TEAM

Spiel: Annika Pilstl | Regie: Kristine Stahl | Puppen: Udo Schneeweiß | Musik: Andres Böhmer | Künstlerische Mitarbeit: Dorothee Carls, Annette Lindhorn | Ausstattung: Andreas Pilstl


Foto: Dirk Wildt

Wir danken dem Umweltreferat und dem Umweltamt der Stadt Nürnberg sowie dem Verein zur Förderung kultureller Projekte im Theater Salz+Pfeffer e.V. für die Unterstützung.

PRESSESTIMMEN

„Der grüne Reifrock der Wiesenfee dient Annika Pilstl als Garderobe und Kulisse für Häuser, Straßen und wachsendes Grau. Die Puppenspielerin spielt nicht nur ihre Puppen, sondern schlüpft auch in die Rolle der Stadt-Blondine und fasziniert mit beachtlichem Geräusch-Repertoire ihrer Stimme: Sie summt, surrt, lacht, genießt, lässt Autos knattern, Bagger brummen, Sirenen heulen. Nicht nur die Kinder folgen der Geschichte völlig gebannt.“


Passauer Neue Presse


ÜBER DAS THEATER

die exen“ sind ein Ensemble freischaffender Puppenspielerinnen, alle Absolventinnen des Studiengangs Puppenspielkunst der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Zuvor arbeitete Annika Pilstl als Erzieherin in unterschiedlichen heilpädagogischen Einrichtungen (u.a. auch in der Favela Monte Azul, Brasilien) und war im Ensemble des Theaters Waidspeicher in Erfurt tätig. Am Theater Salz+Pfeffer wird sie „Die Weihnachtsgans Auguste“ (Premiere am 11. November 2018) inszenieren.  


ZU GAST