Akkordeon meets Violin

Konzert mit Daniel Zacher und Ulrike Straub

Das Duo Straub/Zacher tritt regelmäßig im Raum Amberg-Nürnberg-Deggendorf auf und ist nun erstmalig auf der Bühne des Theater Salz+Pfeffer zu erleben. Zu ihrem Repertoire gehören Klassik, Barock, Filmmusik und Folklore aus aller Welt wie etwa Tango oder Klezmer. Dabei arrangieren sie die Stücke für diese ungewöhnliche Instrumentenkombination größtenteils selbst.

Daniel Zacher verstärkt seit Juni 2017 als Hausmusiker das Salz+Pfeffer-Ensemble. Er studierte Chorleitung und Musikpädagogik mit künstlerischem Hauptfach Akkordeon bei Prof. Irene Urbach in Nürnberg. Darauf folgte das Studium „Master Akkordeon“ in künstlerischer Ausrichtung. Sein Repertoire erstreckt sich über Barockmusik, experimentelle und neoklassizistische zeitgenössische Musik, russische Folklore, französische Musette, argentinischen Tango bis hin zur konzertanten bayrischen Kompositionen. Aktuell ist Daniel Zacher in den Produktionen „Stadt.Land.MAUS“ sowie „Rita und die Zärtlichkeit der Planierraupe“ zu erleben.

Ulrike Straub begann ihre musikalische Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg, danach studierte sie Musikpädagogik und Musikwissenschaften an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg das Diplomhauptfach Violine und später das Zusatzfach Chorleitung an der Musikhochschule Nürnberg. Neben diversen Lehrtätigkeiten konzertiert Ulrike Straub sehr gerne selbst, dabei wirkt sie in unterschiedlichen Formationen und Stilrichtungen mit. Die Bandbreite reicht von Kirchenmusik, über klassische Konzerte bis hin zu argentinischer Milonga.


© Daniel Zacher