Sommernachtstraum

oder Wer ist hier der Esel?


Sommernachtstraum – ach schön!

Alle denken an eine laue Sommernacht, an tanzende Elfen und Verliebte, die sich küssen.

Sehen wir genauer hin, entpuppt sich diese Nacht als Albtraum. Liebe und Treue selbst werden auf die Probe gestellt und versagen jämmerlich. Die Beziehungen gründen auf Lug und Trug und es wird dennoch munter geheiratet. Fatalistisch lässt Herr Shakespeare in seinem Sommernachtstraum den Dingen ihren Lauf, seine Figuren faseln Treueschwüre um sie sofort zu brechen und schlussendlich scheint sich niemand daran zu stören. Eigentlich sollte der Abend nur eine sachliche Werkeinführung werden aber als nun selbst die Elfenkönigin auf die hinterhältige Demütigung ihres Gatten herein fällt, da platzt der schüchternen Bildungsbeauftragten der Kragen. Sie kann nicht anders, sie greift in die Weltliteratur ein und fragt: Wer ist hier der Esel?!

Die Spielerin verhandelt mit 16 Figuren Fragen der Liebe und Treue. In gerade mal einem Kubikmeter Bühnenraum entfaltet sich der berühmte Bühnenklassiker, prall gefüllt mit Eifersucht, Begehren, Versöhnung und Zauberei. Sogar heillos verirrt wird sich in diesem Miniaturwald.

Shakespeares Sommernachtstraum – reduziert, komprimiert, mit Humor und Tiefgang.


TEAM

Spiel: Annika Pilstl | Regie: Kristine Stahl | Puppen: Christian Werdin | Ausstattung: Christian Werdin und Kristine Stahl

Gastspiel die exen

Dauer: ca. 70 Minuten, keine Pause


TERMIN

Sa, 27.10., 20:30 Uhr



© Annika Pilstl

ÜBER DAS THEATER

die exen“ sind ein Ensemble freischaffender Puppenspielerinnen, alle Absolventinnen des Studiengangs Puppenspielkunst der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Zuvor arbeitete Annika Pilstl als Erzieherin in unterschiedlichen heilpädagogischen Einrichtungen (u.a. auch in der Favela Monte Azul, Brasilien) und war im Ensemble des Theaters Waidspeicher in Erfurt tätig. Am Theater Salz+Pfeffer wird sie „Die Weihnachtsgans Auguste“ (Premiere am 11. November 2018) inszenieren.  


ZU GAST