Newsletter   |   Kontakt   |   Impressum

Kinderprogramm 1.–4. Klasse, Dauer ca. 40 Min., keine Pause

Gehört das so??!  Die Geschichte vom kleinen Vogel Elvis  

Nach dem Bilderbuch von Peter Schössow

Was für eine Geschichte: Das Kind mit der knallroten Tasche stiefelt durch den Park und meckert die Leute an. „Ist die noch ganz bei Trost? Das kann sie doch nicht machen, einfach so!" Und wenn sie einen Grund für ihre schlechte Laune hat? Elvis ist tot. Nicht der Elvis, sondern IHR ELVIS – ihr Kanarienvogel. Den neuen Freunden kann die Kleine dann auch erzählen, wie dieser so war und wie schön er gesungen hat.

Eine wunderbare Geschichte voller Poesie mit Klavier, Gitarre, Gesang, Puppen und viel Spiellust.

Das Stück kommt mit wenig Worten aus, wird aber durch eine Übersetzerin, die mit den Händen sprechen kann (Gebärden), für Gehörlose verständlich und entführt auch Hörende in neue Dimensionen der Kommunikation.

In dieser Geschichte treffen traurige Wut und neugierige Anteilnahme aufeinander. Fünf Spieler, einfühlsame Bilder, stimmungsvolle Musik und humorvolle Figuren bewegen sich in einer Geschichte, bei der Zivilcourage und Mut einem das Herz aufgehen lassen.

Regie: Paul Schmidt,  

Musikalische Leitung / Komposition: Alex Bayer,

Klavier / Gesang: Elizaveta Milyukova, Gitarre: Yevgeniy Davydov,

Spiel: Suzanna Abel (mit Gebärden), Wally Schmidt, Paul Schmidt
,,,,,

Puppenbau / Bühnenbild: Uschi Faltenbacher, Tine Ambrosch, Paul Schmidt, Peter Lutz, Videotechnik: Nodari Tschabaschwili
,,

Kostüme: Heike Endres, Fotos: Berny Meyer, Rechte: Hanser-Verlag, München, unterstützt durch: Kost-Pocher'sche Stiftung 

Premiere: 28.06.2014  

Nürnberg bringt‘s:  wir danken der Firma HÄUSLER für die Übernahme einer Puppenpatenschaft

Kost-Pocher'sche Stiftung Stadt Nürnberg

mit Gebärdensprache





Automatische Weiterleitung zur neuen homepage >>