Newsletter   |   Kontakt   |   Impressum

Archiv

Salz+Pfeffer – Produktionen


Theater Salz+Pfeffer (gegründet 1983)


„Das Gute, das steht fest, ist das Böse, das man läßt“ – mit Geschichten und Material lustvoll umgehen, das sind unsere Grundlagen für die Produktionen von Salz+Pfeffer – gespielt werden sie im eigenen Theater in Nürnberg und auf Tour quer durch Europa.

Emanzipatorischen Themen in vielfältigen Spielformen neu zu erproben, dafür stehen die SALZ+PFEFFER-Stücke, die vom Leben erzählen, wie es ist, wie man es sich erträumt und wie es schöner nicht sein kann.


Auszeichnungen:

2003 Kulturpreis des Kulturforums Franken

2000 Bayerischer Theaterpreis

1997, 1999 und 2002 „AZ-Stern des Jahres“

1998 Nürnberger Kulturstipendium für den Mut, zusammen mit Tristans Kompagnons das Theater im KaLi zu eröffnen.


Stück / Premierenjahr / Autor / Zielgruppe / Regie





Mr. Pilks Irrenhaus

     Regie: Tristan Vogt I Spiel: Stefan Moser, Paul Schmidt, Wally Schmidt

     Figuren: Ulrike Langenbein, Studio Langenbein, Berlin I Sounddesign: Klaus Sebastian Klose

     Bühne/Kostüme: Eva Adler I Lichtdesign: Sasa Batnozic I Regieassistenz: Christine Haas

     Technische Mitarbeit: Nodari Tschabaschwili I Dank an: Iwona Jera, Fitzgerald Kusz

     Rechte: Verlag der Autoren, Frankfurt

     Premiere: 18.11.2017 – 20:30 Uhr



Stadt.Land.Maus

     Regie: Verena Sciesielski

     Spiel: an den Puppen: Stefan Moser, am Akkordeon: Daniel Zacher

     Figuren: Thomas Klemm, Berlin

     Kostüme: Sarah Lisa Matheis

     Premiere: 17.09.2017- 15:00 Uhr



Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder

     Regie: Wally Schmidt, Spiel: Paul Schmidt, Stefan Moser, Figuren: Therese Hein, Musikkomposition: Fabian Kratzer

     Puppenbau: Werkstatt Salz+Pfeffer / Marco Faller, Licht/Video: Nodari Tschabaschwili, Kostüme: Sarah Lisa Matheis

     Rechte: Dressler Verlag, Hamburg, Figurentheaterpädagogik: Verena Sciesielski

     Premiere: 23. Juni 2017 – 10:00 h


Frankenstein

     Regie: Annalena Maas, München, Spiel: Wally Schmidt, Paul Schmidt, Cello: Nico Nesyba, Figurenbau: Peter Lutz, München

     Komposition: Julian Habryka, Bühne: Lucas Groß, Video/Kostüme: Florian Schaumberger, Dramaturgie: Valentina Scharrer

     Beratung: Tristan Vogt, Gymnasialklassen-Coaching: Verena Sciesielski, Lichtdesign: Nodari Tschabaschwili

     In Kooperation mit dem Studiengang Regie der Theaterakademie August Everding/Hochschule Musik und Theater, München

     Premiere: 24. Juni 2016 – 20:30 h


Karni und Nickel

     Regie: Paul Schmidt, Spiel: Verena Sciesielski, Wally Schmidt, Dramaturgie: Valentina Scharrer

     Puppenbau: Norman Schneider, Bühne/Kostüme: Eva Adler, Bühnenbau: Matthias Meier

     Premiere: 20. März 2016


Die Unschuld von Canterville

     Regie: Team, Beratung: Tina Geißinger, Spiel: Wally Schmidt, Paul Schmidt, Puppenbau: Ralf Wagner, Berlin,

     Bühne: Eva Adler, Kostüme: Eva Adler, Amrei Tönnishoff, frei nach Theater Zitadelle, Berlin

     Premiere: 14. August 2015 – 20:30 h


Mahlzeit – Kochshow

     Taktgeber und Chefkoch: Werner Treiber, Salz: Wally Schmidt + Pfeffer: Paul Schmidt, angehübscht und ausgestattet: Stella My,

     Geschmacksverstärker: Uschi Faltenbacher, abgeschmeckt von Eva Kaufmann, Berlin, Rechte: Theaterverlag Hofmann-Paul, Berlin

     Premiere: 10. Oktober 2014 – 20:30 h


Gehört das so ??!

     Regie: Paul Schmidt, Musikalische Leitung / Komposition: Alex Bayer, Klavier / Gesang: Elizaveta Milyukova, Gitarre: Yevgeniy Davydov,

     Spiel: Suzanna Abel (mit Gebärden), Wally Schmidt, Paul Schmidt, Puppenbau / Bühnenbild: Uschi Faltenbacher, Tine Ambrosch,

     Paul Schmidt, Peter Lutz, Videotechnik: Nodari Tschabaschwili, Kostüme: Heike Endres, Fotos: Berny Meyer,

     Rechte: Hanser-Verlag, München, unterstützt durch: Kost-Pocher'sche Stiftung 

     Premiere: 28.06.2014  


Meier Müller Schulz

     Regie: Eva Kaufmann, Berlin, Spiel: Paul Schmidt, Wally Schmidt,

     Puppen: Norman Schneider, Bielefeld, Kostüme: Heike Endres, Nürnberg, Rechte: © Verlag der Autoren Frankfurt am Main

     Premiere: 28. September 2013 – 20:30 h


Molière: Der eingebildete Kranke

     Regie: Pierre Schäfer, Berlin, Spiel: Paul Schmidt, Wally Schmidt, Puppendesign: Peter Lutz, München,

     Kostüme: Heike Endres, Nürnberg, Rechte: Jean-Baptiste Molière, deutsche Übersetzung: Hans Weigel,

     Thomas Sessler Verlags-GmbH, Wien

     Premiere: 17.11.2012 – 20:30 h


CARABAS – Konzert für ein Bläserquintett und gestiefelten Kater

     Eine Kooperation von Vierpluseins und Theater Salz+Pfeffer

     Komposition/Rechte: Peter Francesco Marino, München, Besetzung: Wolfgang Auer: Querflöte, Stefanie Brunner: Klarinette,

     Christian Hensel: Horn, Christine Leipold: Oboe, Angelica Zingerle: Fagott, Erzählung und Figurenspiel: Wally Schmidt,

     Figurenbau: Mechtild Nienaber     

     Premiere: 28.10.2012 – 15:00 Uhr


DAS kleine ICH

     nach dem Kinderbuchklassiker von Mira Lobe

     Bis 2017 im Programm, Alter: Kindergartenalter, Spiel: Verena Sciesielsky, Regie: Sebastian Schmidt


Benjamin und die Wunderkissen – Puppen-Musical

Koproduktion mit dem Speetheater Holland

     Text / Komposition: Guus Ponsioen nach dem Buch von Stéphane Poulin, Regie: Onny Huisink, Puppen: Mechtild Nienaber,

     Übersetzung: Meike Kremer, Licht: Desiree van Gelderen, Bühnenbau / Theatermaler: Matthias Meier, Thea Müller

     unterstützt vom Fonds darstellende Künste e. V.

     UA 17.09.2011 – Nürnberg mit Wally Schmidt, Roland Klappstein, Paul Schmidt

          NL: 23.10.2011 – Amsterdam


Das schönste Ei der Welt

     nach dem Buch von Helme Heine

     April 2011, Alter: 5 Jahre ± 2, Regie: Wally Schmidt, NBG Theater Salz+Pfeffer


Stick ManStockmann

     Direction: Ensemble Theater Salz+Pfeffer, acting/puppets: Wally Schmidt, Paul Schmidt, music: Angelica Zingerle: bassoon,

     Elizaveta Milyukova: piano, Wolfgang Auer: classic flute, arrangement: Christian Auer, stage: Faltenbacher/ Schmidt

     Rights: The book Stick Man is written by Julia Donaldson and illustrated by Axel Scheffler published by Scholastic Children’s book,

     London deutsche Ausgabe bei Beltz- Weinheim,

     Premiere: September 2010


Der Zapperdockel und der Wock

     Regie: Alf Schwilden, Spiel: Wally Schmidt, Paul Schmidt, Puppenbau / Bühne: Uschi Faltenbacher / Paul Schmidt,

     Rechte: Bydlinksi/Rassmus / Thomas Sessler Verlags-GmbH, Wien

     Premiere: September 2009


Nimitz und das 108. Schaf     

     Regie: Paul Schmidt, Spiel: Wally Schmidt, Puppen/Kostüme: Dorothee Löffler,

     Premiere: 2008


Du schon wieder

     End-Regie: Christopher Gottwald, Spiel: Wally Schmidt, Paul Schmidt,

     Puppenbau: Uschi Faltenbacher, Paul Schmidt, Rechte: Rowohlt Theater Verlag, Reinbeck bei Hamburg, Fotos: Jutta Missbach

     Uraufführung: 4. Oktober 2008


Rüdiger und der Nachtexpress live mit Werner Treiber

     23.09.2007 (UA) NBG-DB-Museum / Eigenproduktion, Alter: 9 Jahre±2, Regie: Hendrik Mannes, Berlin


Heckmeck Bruder weg     

     2006, Nach dem Buch „Der Ball“ von Nikolaus Heidelbach

     Spiel: Paul Schmidt, Wally Schmidt, Rechte: Nikolaus Heidelbach


Olaf, der Elch

     Regie: Tristan Vogt, Spiel: Paul Schmidt, Wally Schmidt, Puppenbau: Jo Smith,

     Töne: Werner Treiber, Markus Rießbeck, Tobias Zillner, Rechte: Verlag der Autoren, Frankfurt

     Premiere: 2005


Das tapfere Schneiderlein     

     04/2004, frei nach den Gebrüdern Grimm, Alter: ab 7 Jahren, Regie: Matthias Faltz


Max und Moritz – ein Musical     

     2002, Wilhelm Busch, für Erwachsene, Regie: Tristan Vogt


Betti Kettenhemd     

     2000, Albert Wendt, Alter: ab 7 Jahren, Regie: Wally Schmidt


Glittras Auftrag: Schutzengel in geheimer Mission     

     1999, Peter Pohl / Jacky Gleich, Alter: ab 8 Jahren, Regie: Tristan Vogt


Lieschen Radieschen und der Lämmergeier

     1998, Regie: Olga Boettcher, Berlin, Spiel: Wally Schmidt, Puppenbau: Heidrun Warmuth, Dresden,

     Rechte: Beltz Verlag Weinheim


Das Weihnachtsgeschenk – Das geht doch nicht!

     1997, Regie: Tristan Vogt, Spiel: Wally Schmidt, Paul Schmidt

     Ausstattung: Uschi Faltenbacher und Ensemble, bis Ende 2017 im Programm


Das kleine Känguru und der Angsthase

     1997, Regie: Joachim Torbahn, Auf der Bühne: Paul Schmidt und Wally Schmidt, Musik: Werner Treiber, Puppenbau: Heidrun Warmuth,          

     Kostüme: Stella My, Rechte: Verlag für Kindertheater, Uwe Weitendorf GmbH, Hamburg


Der Vogelkopp     

     1996, Albert Wendt, für Erwachsene, Regie: Joachim Torbahn


Der Bauer von Ham     

     1995, J.R.R.Tolkien, ab 7 Jahren, Regie: Olga Boettcher, Berlin


Die kleinen Leute von Swabedoo     

     1994, Regie: Lore Barthel, Spiel: Wally Schmidt, Paul Schmidt, Puppenbau: Paul Schmidt, Uschi Faltenbacher, Kostüme: Bettina Pichl


Das besondere Leben der Hilletje Jans     

     1994, Ad de Bont / Allan Zipson, für Erwachsene, Regie: Tristan Vogt


BIM und BO     

     1993, Martin Auer, Alter: ab 4 Jahren, Regie: Team



und noch mehr Stücke:


Der überaus starke Willibald, Weißpelz, Trillbert und der Feuerdrache, Der blaue Vogel,

Der kleine Wuzzel, Ach du lieber Friederich, Tücken der Freiheit, Die Reise ins Niemandsland





Automatische Weiterleitung zur neuen homepage >>