Newsletter   |   Kontakt   |   Impressum

Vergangene Projekte





PROJEKTWOCHE FIGURENSPIEL

im Kindergarten Sebald-Zwerge, Pfingsten 2015

PÄDAGOGEN-WORKSHOP FIGURENSPIEL am WEG – Wolfram von Eschenbach Gymnasium in Schwabach,

im Rahmen der 29. Mittelfränkischen Schultheatertage im Oktober 2014  



Während der Schultheatertage am WEG hatten alle Schüler die Möglichkeit, an einem ausgesuchten Workshop teilzunehmen. Da natürlich auch die Lehrer nicht zu kurz kommen wollten, kam vom Organisator  – einem leidenschaftlichen Salz+Pfeffer-Besucher – die Anfrage, “irgendetwas" mit Figuren zu machen.

So manche schon länger in einer Kiste schlafenden Damen, Herren und Hühner, freuten sich sehr über diesen kleinen Ausflug und brachten in sehr kurzen und intensiven zwei Stunden und der abschließenden Kurz-Präsentation sowohl die ausführenden Lehrer als auch die zuschauenden Schüler zum Staunen und Schmunzeln!

"Circus Souvenir hat die Geschichte erzählt."

"Am Anfang war schöne Musik."

"Wie hat der das mit dem Feuer gemacht?"

"Ihr habt Euch ja echt viel Mühe gegeben, aber warum habt ihr die Maria so gruselig gemacht?!"

"Ich hatte Angst vor der Puppe!"

"Maria wollte mit den Eltern irgendwo hin und dann sind sie immer weggesprungen, weil´s laut war."

"Warum hat Maria keine Post von ihren Eltern bekommen? Sie hatten doch gesagt, sie schreiben!"

Erklärung: "Die haben schon geschrieben, aber die Großmutter hat Maria die Karten und Briefe nicht gegeben!"

"Der Vater hat erzählt wie man auch wieder aus dem Zirkus raus kommt."

"Ich gucke nach dem Herz, nicht nach dem Geld"

„Maria hat gesehen, wie sie gemacht wurde."

"Maria war nicht damit einverstanden, einen Menschen zu kaufen."

"Sie wollte lieber zu ihren Eltern."

"Man kann Liebe,

Glück,

Vertrauen,

Gesundheit

nicht kaufen."

"Maria hat getanzt." "Sie ist balanciert." "Einmal haben sie sich gedreht!"

"Die rote Tür war erst verschlossen."

"Am meisten berührt hat mich, dass die Eltern gestorben sind."

"Sie sind in die Zukunft gelaufen."

"Da waren Sterne."

"Warum gab es keine Zugabe?! Ich hätte gerne das Lied vom Schluss noch mal gehört."

Ende des Schuljahres 2014/15 konnten 30 Nürnberger Schulklassen im Theater Salz+Pfeffer das Gastspiel „Maria auf dem Seil“ des Figurentheaters Wilde und Vogel anschauen. Davor ging Theaterpädagogin Iris de Boor in die Klassen und gab den Schülerinnen und Schüler durch das eigene Ausprobieren von szenischem Spiel und Schattentheater einen Vorgeschmack auf das Theatererlebnbis oder im Anschluß an das Stück die Möglichkeit, das Gesehene selbst zu spielen.

Hier ein kleiner Einblick aus Sicht der Schüler/innen in "Maria auf dem Seil", das von der brasilianischen Autorin Lygia Bojunga-Nunes geschrieben wurde: