(placeholder)
(placeholder)

Theater Salz+Pfeffer, Frauentorgraben 73, 90443 Nürnberg, tel.: +49 911 224388, www.t-sup.de, salz@pfeffertheater.de

FRANKENSTEIN ...

Dauer: 60 Minuten


+++ NEUES VON DER THEATERKASSE +++ NEUES VON DER THEATERKASSE +++ NEUES VON DER THEATERKASSE +++ NEUES VON DER THEATERKASSE +++

  +++ Mit dem SCHAUplatz haben wir unser neues Abo für Schüler*innen und Studierende pünktlich zum Jahresbeginn auf den Weg gebracht. Welche Vorteile und Möglichkeiten es bringt, erzählt am besten der SCHAUplatz-Flyer. +++

DIE KLEINEN LEUTEN

VON SWABEDOO

Alter: 6 Jahre ± 2

Dauer: 45 Minuten


Sie sehen die Bilder nicht? Bitte hier klicken.

Vor exakt 200 Jahren erschien im Januar 1818 in London der Roman „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“. Ob der gerade 20-jährigen Verfasserin Mary Shelley damals klar war, welche Wellen ihr Werk bis heute schlagen würde, bleibt offen. Die Fassung des Theater Salz+Pfeffer thematisiert weniger die ethische Verantwortung des Wissenschaftlers für sein Schaffen, sondern stellt die Kreatur und seine Empfindungen in den Mittelpunkt: Von seinem Schöpfer alleingelassen, sucht sie nach ihrem Platz in der Welt und beschreitet einen einsamen Weg, der sie immer wieder zurück zu Frankenstein führt – dem Schöpfer, der kein Vater für sie sein kann.

Wie vermeintlich totes Material zum Leben erweckt werden und uns aus vollem Halse zum Lachen bringen oder zu Tränen rühren kann, das macht das Gerne Figurentheater im Idealfall für sein Publikum erfahrbar. Der „Frankenstein“-Stoff scheint demnach wie für diese Theaterform gemacht. Im Januar und Februar  geht die Produktion bayernweit auf Tournee und ist in Ansbach, München und Ingolstadt zu sehen.



Termine:

Fr.,  12.01.2018, 20:30 Uhr     AUSVERKAUFT

Sa., 13.01.2018, 20:30 Uhr     AUSVERKAUFT

Sa.  30.12.2017, 20:30 Uhr     AUSVERKAUFT


Karten und weitere Informationen


Tour-Termine:

Fr.,  19.01.2018,  19:30 Uhr          Theater Ansbach/Angletsaal

Sa., 27.01.2018,  20:00 Uhr          Münchner Stadtmuseum

Mi.,  07.02.2018, 19 + 21:30 Uhr  Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt


In Swabedoo schenken sich die Bewohner gerne weiche bunte Fläusche, denn sie wissen: „Wenn immer alle alle Fläusche verschenken, haben immer alle Fläusche zum verschenken, so dass wir immer glücklich und zufrieden sein können!“

Und so beschenken sie sich voller Vergnügen tagein tagaus, denn schließlich ist geteilte Freude doppelte Freude. Doch dann begegnet Konrad mit dem Einrad dem Berg-Zwerg, und der ist ganz anderer Meinung: „Was weg ist, ist weg.“ Und schon werden die Fläusche argwöhnisch behütet, keiner verschenkt mehr was und alle misstrauen sich. So kann es doch nicht weitergehen!



Termin:

So., 21.01.2018, 15:00 Uhr


Karten und weitere Informationen

Liebes Publikum,


im frühen 19. Jahrhundert lag die Idee, einen künstlichen Menschen zu kreieren, in der Luft. Der Gedanke an Prometheus, den Menschenschöpfer der antiken Mythologie, zirkulierte, als Mary Shelley, ihr Dichter-Gatte Percy und der Schriftsteller-Superstar Lord Byron samt Leibarzt Polidori 1816 einen Schlechtwettersommer am Genfer See verbrachten, Spukgeschichten lasen und beschlossen, in dem Genre zu reüssieren. Zwei Jahre später - und damit vor exakt 200 Jahren - erschien Mary Shelleys Roman "Frankenstein oder Der moderne Prometheus" dann erstmals - und schlägt bis heute in seinen Bann. Auch auf der Theaterbühne, auf die unser "Frankenstein ..." an diesem Wochenende zurückkehrt, um in Anschluss bayernweit auf Tournee zu gehen ...


Das nächste Ereignis folgt dann auf dem Fuße, wenn vom 23. bis 28.1. Theatergruppen aus Bayern und ganz Europa für das Theaterfestival "Panoptikum" in Nürnberg zusammenkommen und zeigen, welche unterschiedlichen Spielarten und Themen die aktuelle Kindertheater-Landschaft bestimmen.


Zwei mit Highlights gespickte Wochen liegen also vor uns - nicht schlecht, für so einen Jahresanfang.


Herzlichst


Ihr und Euer

Theater Salz+Pfeffer

PANOPTIKUM

Europäisch-bayerisches Kindertheaterfestival

23. bis 28. Januar 2018


Zum zehnten Mal seit 2000 veranstaltet das Theater Mummpitz sein europäisch-bayerisches Kindertheaterfestival. Vom 23. bis 28. Januar gibt es im Theater Mummpitz im Kachelbau und an neun weiteren Spielstätten - darunter das Theater Salz+Pfeffer - ein buntes Programm mit 23 Stücken aus acht europäischen Ländern. Wir sind mit unserem Zeitreise-Krimi "Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder" dabei.


Karten und weitere Informationen